Die Antwort ist zunächst von Ihrem Betriebssystem abhängig.

Bei der Installation auf einem 32-Bit Betriebssystem:

Hier ist die Antwort sehr leicht. Outlook Sync Db muss ebenfalls in der 32-Bit Version installiert werden.

Bei der Installation auf einem 64-Bit Betriebssystem:

Wird Outlook Sync Db auf einem 64-Bit Betriebssystem (z.B. Windows 7 64-Bit oder Windows 2008 R2) eingesetzt, ist die Antwort nicht pauschal beantwortbar.

Hier kommt es darauf an, was für eine Outlook bzw. Exchange und Datenbankverbindung genutzt werden soll.

Verbindung über Exchange Web Services

Die Exchange Web Services (EWS) sind von der Bitanzahl neutral, d.h. wenn Sie EWS als Verbindungsmethode wählen, hat dies keine Auswirkung auf die benötigte Outlook Sync Db Variante.

Verbindung über MAPI

Die Verbindungsmethode MAPI steht sowohl für Outlook als auch für Exchange Server zur Verfügung.

Wird Outlook Sync Db auf einem Exchange Server installiert, ist die zugrundeliegende MAPI immer 32-Bit. Dies gilt auch für die eigenständige MAPI Komponente, die als separater Download für Exchange Server 2007 oder höher angeboten wird. Somit ist in dem Fall die 32-Bit Variante von Outlook Sync Db zu wählen.

Anders verhält es sich, wenn Outlook Sync Db auf einem Outlook-Client installiert wird und MAPI zum Einsatz kommt. Dort muss geprüft werden, ob Outlook in 32-Bit oder 64-Bit vorhanden ist. Alle Outlook Versionen bis 2007 sind 32-Bit, ab Outlook 2010 gibt es eine 32-Bit und eine 64-Bit Variante. Die installierte Version finden Sie heraus, indem Sie in Outlook auf Datei klicken (Backstage-Ansicht) und dann Hilfe wählen. Dort werden Ihnen die Informationen zu der Outlook Version angezeigt. 

Datenbankverbindung

Welche Bitanzahl Ihre Datenbankverbindung verwendet, hängt von dem verwendeten Datenbanktreiber ab.

Für Microsoft SQL Server, Oracle und MySQL sind 32-Bit und 64-Bit Treiber verfügbar.

Nutzen Sie die ODBC-Schnittstelle, haben Sie die Wahl zwischen 32-Bit oder 64-Bit.

Tipp: Die 64-Bit ODBC-DSNs verwalten Sie direkt über den entsprechenden Eintrag in der Systemsteuerung. Die 32-Bit ODBC Verwaltung starten Sie über %WINDIR%\SysWow64\odbcad.exe.

Outlook Sync Db 32-Bit kann nur 32-Bit Datenbanktreiber nutzen und Outlook Sync Db 64-Bit ist ausschließlich mit 64-Bit Treibern kompatibel.

Zusammenfassung

Oft ist auf einem 64-Bit Betriebssystem die 32-Bit Variante von Outlook Sync Db notwendig. Dies liegt daran, dass die Datenbanktreiber und auch Outlook (bzw. die MAPI) meist in 32-Bit vorliegen.